Untersuchung von Formaldehyd in Alltagsgegenständen

Autoren: Meryem Gümüs, Loraine Berg, Laura Heinrich

Ob nun die Kleidung an unserer Haut oder die Möbel in unserem Haus – Vieles, mit dem wir Tag für Tag in Berührung kommen, beinhaltet den Stoff Formaldehyd.

Formaldehyd wird unter anderem als Bindemittel bei der Holzherstellung und zur Stabilisierung von Fasern in Textilien genutzt. Mit der Zeit wird es, besonders an heißen Tagen, in die Luft freigesetzt und wirkt so als Auslöser für Allergien und potentiell krebserregend.

In diesem Projekt soll daher mittels GC-MS der Formaldehyd-Gehalt in Baby-Kleidung, verschiedenen Holzarten und anderen alltäglich genutzten Gegenständen bestimmt werden. Ziel ist es damit zu überprüfen, ob die Grenzwerte der EU tatsächlich eingehalten werden und wie viel Formaldehyd sich in unseren alltäglichen Gegenständen versteckt.

Skip to content